Keltern - Die kleine Gemeinde in BW

Keltern

Keltern, die kleine Gemeinde in Baden-Württemberg

Die obene bereits erwähnte Stadt ist eine kleine Gemeinde mit knapp 9000 Einwohnern und zählt somit zu den Kleinstädten in Deutschland. Genauer gesagt liegt sie am Rande des Nordschwarzwalds in bis zu 300 Metern Höhe. Die nächst größere Stadt ist Karlsruhe und ca. 25 km weit von Keltern entfernt. Die Gemeinde selbst gliedert sich noch einmal in fünf verschiedenen Ortsteilen, diese da wären: Dietlingen, Ellmendingen, Weiler, Niebelsbach und Dietenhausen. Doch zu den einzelnen Ortsteilen später mehr.

Die Geschichte, bzw. Vergangenheit der Stadt!

Die Geschichte dieser recht jungen Stadt beginnt im Jahre 1901. Damals existierte eine Panoramabahn, die an einen Berg entlang führte und die Stadt mit Pforzheim verband. Die eigentliche Gemeinde, so wie wir sie heute kennen wurde aus den damaligen 5 Ortsteilen im Jahre 1972 gegründet und gehört so zu einer der neusten Städten der gesamten Bundesrepublik Deutschlands.

Der Ortsteil Dietenhausen

Erstmalig wurde dieser Ortsteil im Jahre 919 erwähnt, ejdoch noch unter den Namen Theotelenhusen. Noch bis in das 17. Jahrhundert hinein waren die dortigen Herrschaftsverhältnisse sehr unklar und kompliziert. Es bestand damals eine Abtei namens Zisterzinser, die ihre Rechte an dem land hatten, mehr ist bis heute leider nicht bekannt. Im Jahre 1536 kam es zu einer Reformation des Klosters und so bekam das Land Baden die Rechte an dem damaligen Land und heutigen Ortsteil Dietenhausen. Der Ortsteil Dietlingen wurde im 11. Jahrhundert gegründet und ca. um das Jahr 1410 erneuert. Dieser Teil des Ortes ist zugleich auch der größte mit knapp 4000 Einwohnern. Dazu befindet sich in Dietlingen eine Grundschule, Reaschule und eine Werkrealschule.

Ellmendingen

Ellmendingen ist der zweitgrößte Ortsteil und besitzt ebenfalls 2 Schulen. Außerdem befindet sich dort der Verwaltungssitz der Stadt und ist auch der Platz vieler ander öffentlicher Einrichtungen die von großer Bedeutung sind.

Nielsbach

Der Teil Nielsbach ist ein Zusammenschluss der beiden Orte Obernielsbach und Unternielsbach und entstand in der heutigen Form im Jahre 1927. Erstmalig in der Geschichte erwähnt wurde dieser Teil ca. im 14. Jahrhundert.

Weiler

Über den Ortsteil Weiler ist geschichtlich gesehen sehr wenig bekannt, lediglich dass er im Jahr 1219 erstmalig erwähnt wurde.